Artikel zur dbb Jahrestagung im Januar 2019

Vom 06.01. bis 08.01.2019 nahmen der 1. Stellvertretende Landesvorsitzender Axel Janßen und ich an der Jahrestagung des dbb beamtenbund und tarifunion teil.

Die Veranstaltung stand unter dem Motto: 

100 Jahre Frauenwahlrecht, 

70 Jahre Grundgesetz, 

30 Jahre Friedliche Revolution :

Vereint in Einigkeit und Recht
und Freiheit!?

Der Einladung zu der Veranstaltung, die jährlich in den Messehallen der Köln Messe stattfindet waren 829 Teilnehmer/innen gefolgt. 

Am Sonntag, den 06.01. 2019 fand der Begrüßungsabend in der „Flora Köln“ statt. 

Während dieser Veranstaltung treffen sich die Teilnehmer in lockeren Gesprächen bei Musik und einem Imbiss. Man versucht Kontakte zu knüpfen und alte Bekanntschaften und Kontakte aufzufrischen. 

Martin Kalt Landesvorsitzender NBB Niedersächsischer Beamtenbund und Tarifunion
Hille Gosejacob-Rolf, Ehrenvorsitzende Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit (DBSH)
Michael Bolte Stellvertretender Bundesvorsitzender VAB und Chefredakteur VAB Aktuell und Peter Fahle Mitglied des Landesvorstandes Nordrhein-Westfalen.

Am Montag, den 07. 01. erfolgte die Begrüßung durch Friedhelm Schäfer, den 2. Dbb Vorsitzenden und Fachvorstand Beamtenpolitik. ( Info: Da der Vorsitzende des Beamtenbundes Ulrich Silberbach Arbeitnehmer ist, ist der 2. Vorsitzende in jedem Falle ein Beamter.) 
Friedhelm Schäfer war bis zu seiner Wahl im November 2018 Vorsitzender des NBB Niedersächsischer Beamtenbund und Tarifunion. 

Nach den Grußworten der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, hielt der Bundesvorsitzende des Beamtenbundes Ulrich Silberbach seinen Vortrag:

Einigkeit und Recht und Freiheit

Leider musste der geladene Bundesinnenminister Horst Seehofer wegen der Affäre  um den aktuellen Datendiebstahl seine Teilnahme absagen.

Sein Vertreter Innenstaatssekretär Stefan Mayer hielt seine Rede unter dem Motto: Deutschland geht nicht ohne den öffentlichen Dienst. 

Zitat dbb Presseinformation: Dank des starken öffentlichen Dienstes ist Deutschland heute ein international geachtetes Land und eine der stärksten Volkswirtschaften weltweit.“

Am Nachmittag hielt Frau Dr. Katharina Barley Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz einen Vortrag: „ Demokratie in der digitalen Welt“.

Sie skizzierte die Möglichkeiten, aber auch Gefahren der Digitalisierung für unserer Gesellschaft. 

Armin Laschet der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen betonte in seiner Ansprache:

„ Wenn wir die besten Köpfe für den öffentlichen Dienst haben wollen – Experten, die beispielsweise die Daten der Bevölkerung verlässlich schützen und die Digitalisierung wirkungsvoll vorantreiben können – müssen wir bessere Voraussetzungen schaffen.“

Peter Biesenbach, Justizminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Prof. Dr. Hans-Günter Henneke, Geschäftsführendes Präsidialmitglied des Deutschen Landkreistages, und Prof. Dr. Matthias Pechstein von der Europa-Universität Viadrina stellten sich nach der krankheitsbedingten Absage von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble spontan als Experten für eine Podiumsdiskussion zur Verfügung. 

Der Abend des 07. Januar stand gänzlich für Gespräche der Teilnehmer des VAB an dieser Jahrestagung zur Verfügung. Der Bundesvorsitzende Herbert Schug lud die Teilnehmer/innen zu einem zünftigen Essen in ein typisch „kölsches“ Lokal ein. 

Hier ließen wir den Tag noch einmal Revue passieren und tauschten unsere Gedanken zu dieser Jahrestagung aus. Es ärgert mich immer wieder, dass bei derartigen Tagungen die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer immer im Hintergrund stehen, aber der Name ist nun einmal dbb beamtenbund und tarifunion. 

„100 Jahre Frauenwahlrecht- Entwicklungsmöglichkeiten von Frauen im öffentlichen Dienst“

Der 08. Januar stand ganz im Zeichen der Frauen. Frau Prof. Gesine Schwan, Präsidentin der Humboldt-Viadrina Governance Plattform hielt einen sehr lebendigen und anschaulichen Vortrag zum Thema.

In eine Diskussion traute sich als einziger Mann der Vorsitzende der Deutschen Steuergewerkschaft und stellvertretende dbb Bundesvorsitzende Thomas Eigenthaler. 

Im Zuge der Diskussion berichtete er, dass in seiner Gewerkschaft ein Frauenquorum eingeführt ist. (Ich denke darüber nach, zum nächsten Verbandstag einen ebensolchen Antrag zu stellen.)

Frau Jasmin Arbabian-Vogel, Präsidentin des Verbandes Deutscher Unternehmerinnen, berichtet über eine Veranstaltung mit Stefan Weil, dem Ministerpräsident des Landes Niedersachsen.

Sie schlug vor, dass Politiker/innen Ihre Teilnahme an Veranstaltungen von der Anwesenheit von Frauen in den Gremien abhängig machen sollten. 

Frau Prof. Dr. Ute Klammer Geschäftsführende Direktorin Institut Arbeit und Qualifikation beklagte: Wir haben in seit der Einführung des Frauenwahlrechts viel Stagnation und Rückschritt erlebt. Ich denke, die Frauen, die 1919 dafür gestritten habe, wären über den heutigen Stand etwas enttäuscht.  

Ausschnitt aus dem Pressefoto mit allen teilnehmenden Frauen

Das Schlusswort blieb dem Stellvertretenden dbb Bundesvorsitzenden und Fachvorstand Tarifpolitik der den Teilnehmer/innen eine Gute Heimfahrt wünschen durfte. 

So fuhren auch Axel Janßen der 1.Stellvertretende Landesvorsitzende und ich nach einem kleinen Imbiss mit unserem Bundesvorsitzenden und den noch anwesenden Teilnehmern der Jahrestagung wieder in Richtung Heimat. 

Teilnehmer/innen des VAB an der Jahrestagung von links: Sabrina Sievers Bereich VIII, Peter Fahle Bereich III, Herbert Schug Bundesvorsitzender, Brigitte Buggle Bereich II, Karl Neißner Bereich III, Holger Hollstein Bereich VIII; Axel Janßen Bereich III, Michael Bolte Bereich VIII stellvertretender Bundesvorsitzender und unser Justiziar Gerd Weiß.

Axel Janßen hat einen Teil der Fotos mit seinem Handy für uns geschossen und einige Bilder habe ich über Michael Bolte von Friedhelm Windmüller vom dbb verlag GmbH erhalten, dafür danke ich Ihnen allen. 

Zitate habe ich aus den Pressemitteilungen des dbb beamtenbund und tarifunion entnommen.  

Liebe Grüße aus Hannover 

Brigitte Buggle

Landesvorsitzende

Schreib einen Kommentar

(1 Kommentar)

  • Axel Janßen

    Hallo liebe Brigitte,
    ich finde Deinen Bericht sehr gut formuliert und lesenswert. Ich möchte mich bei allen bedanken die an dieser Veranstaltung teilgenommen haben und freue mich schon auf die nächste dbb Einladung für das Jahr 2o2o.

  • Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.