Landesarbeitstagung des Bereiches II Niedersachsen/Bremen vom 25. – 27.09.2019

Die jährliche Landesarbeitstagung des Bereiches II Niedersachsen/Bremen wurde in der Hotel- und Freizeitanlage „Dorf Wangerland“ durchgeführt, da es dienstlich keine Möglichkeiten für eine solche Veranstaltung mehr gibt.

Zur Landesarbeitstagung waren auf Einladung der Landesvorsitzenden vom 09. Juli 2019 die Standortgruppenvorsitzenden oder ihre Vertreter am 25. September 2019 angereist.

Im Vorfeld dazu führte der Landesvorstand seine 77. Sitzung durch und fasste noch einige Beschlüsse zur Landesarbeitstagung, diese wurden vom Schriftführer Frank-Michael Niedrum gewissenhaft zu Protokoll gebracht.

Da die Anreise im „Hohen Norden“ für viele Kolleginnen und Kollegen mehr als 200 Kilometer betrug, konnte jeder am Mittagstisch im Restaurant der „Hotel- und Freizeitanlage Dorf Wangerland“ teilnehmen und gleich einen ersten Eindruck von der umgebauten ehemaligen Kasernenanlage gewinnen.

Um 13:00 Uhr eröffnete die Landesvorsitzende die Landesarbeitstagung, begrüßte alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer und freute sich, dass alle gesund und munter angekommen waren und auch niemand kurzfristig abgesagt hatte.

Sie entschuldigte, die im Urlaub befindliche stellvertretende Landesvorsitzende Birgit Gebauer, den wegen Krankheit ausgefallenen Beisitzer Hans-Joachim Stünkel und den aus familiären Gründen nicht anwesenden Landesjugendvertreter Jens Hirsch, bei den Teilnehmern der Tagung.

Obwohl die Landesarbeitstagung inzwischen zur Tradition geworden ist, fand eine Vorstellungsrunde statt, bei der auch der „neue“ Standortgruppenvorsitzende der Standortgruppe Diepholz Jens-Uwe von Kroge begrüßt wurde.

Außerdem wurde der Kollege Carsten Buhrandt begrüßt, der für die Kollegen aus Rotenburg an der Arbeitstagung teilgenommen hat.                                                   Carsten Buhrandt wird mit seinen Mitstreitern in den nächsten Monaten eine Standortgruppe in Rotenburg gründen. 

Im Bild vorn, Herr Carsten Buhrand

Danach gaben die anwesenden stellvertretenden Vorsitzenden Axel Janssen und Volker Mende einen kurzen Tätigkeitsbericht ab.

Die Landesfrauenvertreterin Gudrun Folkerts berichtete über Ihre Aktivitäten und gab einen Ausblick auf die Vorhaben der Frauen im Bereich des VAB Bund. 

Nach einer kurzen Pause bei Kaffee und Kuchen stellte die Landesschatzmeisterin Sabine Kunst den Kassenbericht des Jahres 2018 vor. 

Um 18:00 Uhr wurden alle zum Abendessen und zum gemütlichen Teil der Arbeitstagung verabschiedet. 

Gegen 19:00 Uhr konnte unser Justiziar Herr Gerd Weiß begrüßt werden, der nach seinem Arbeitstag noch mit der Bahn angereist war.

Pünktlich um 8:00 Uhr am 26. September startete die Arbeitstagung in die 2. Runde.

Der aus der Bundesgeschäftsstelle angereiste Justiziar Gerd Weiß brachte uns das Tarifgeschehen und unsere Rolle innerhalb der Gewerkschaftsfamilie des dbb näher.

Er beantwortete mit viel Sachverstand und Geduld die zahlreichen Fragen der Teilnehmenden. 

Nach der Kaffeepause im Foyer des Tagungsraumes stellte Herr Weiß uns die Wahlvorbereitungen für die Personalratswahlen in 2020 vor und forderte die Anwesenden auf, sich einer Kandidatur zu stellen und beim Wahlkampf kräftig mitzuarbeiten. 

Seiten:   1 2 3

Schreib einen Kommentar

(0 Kommentare)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.